Get Adobe Flash player

Willkommen bei der Bergrettung Puchberg

 

Winterübung der Bergrettung Puchberg

 

21.- 22. Jänner 2012

 

Neben den Pisteneinsätzen im Skigebiet Losenheim, sind auch winterliche Alpineinsätze durch die Bergrettungsortsstelle Puchberg durchzuführen. Gerade solche Einsätze sind nicht immer ungefährlich für die Retter! Um unsere Kameraden auf den höchstmöglichen Ausbildungsstand zu bringen, absolvierten wir am 21. und 22. Jänner eine Winterübung!

 

Bereits am Samstag-Vormittag wurde mit dem theoretischen Teil der Winterübung begonnen. Im Gasthaus zum Schneeberg trafen sich 16 Bergrettungs-Anwärter der Ortsstelle Puchberg um sich in Schnee- und Lawinenkunde, Lawineneinsatz, Stop or Go, beim Hubschraubereinsatz sowie über objektive und subjektive Gefahren im alpinen Gelände ausbilden zu lassen.

 

Um 13.00 Uhr trafen sich dann die aktiven Bergretter zu einer Übungsvorbesprechung in Losenheim. Die Bergretter wurden in 2 Gruppen aufgeteilt und begaben sich anschließend ins alpine Gelände. Im Fadendreieck wurde anschließend mit der UT2000 (Universaltrage 2000 - vom Österreichischen Bundesheer übernommene  Trage) im Steilgelände geübt.

 

Anschließend wurde im Bereich der "7 Muggeln" ein Lawinenabgang simuliert. Dazu wurde ein Lawinenkegel "ausgetreten" in welchem Decken und LVS-Geräte vergraben wurden. Durch die professionelle Ausbildung in unserer Ortsstelle konnte der "Einsatz" sehr schnell abgewickelt werden!

 

Am Sonntag trafen sich die Puchberger Bergretter bereits um 09.00 Uhr in der Zentrale. An diesem Sonntag wurde ein Sucheinsatz simuliert. Es war eine Person aufzufinden und diese anschließend mit den vorhandenen Mitteln abzutransportieren. Die Abgängige Person wurde bereits nach kurzer Zeit am Himberg aufgefunden und mittels AV-Trage (Alpin-Verletzten-Trage mit Rad) ins Tal verbracht.

 

Die beiden Übungstage waren sehr erfolgreich. Das diese Ausbildungen so gut geplant und professionell ausgeführt werden, haben wir unseren Ausbildungsteam, Martin Zöchling, Jürgen Leitner, Markus Alfanz, Martin Gerobl und Roman Lechner zu verdanken. 

 

Karl Tisch

Ortsstellenleiter