Get Adobe Flash player

Willkommen bei der Bergrettung Puchberg

4 Einsätze in 4 Tagen

 

26. Oktober 2012

 

Zu 4 Einsätzen in den letzten 4 Tagen mussten die Puchberger Bergretter ausrücken! Nicht immer machte es uns das Wetter leicht. Auf Grund des stabilen Wetters der letzten Tage, im Tal herrschte Nebel, am Berg herrliche Sicht, kamen viele Wanderer auf den Schneeberg.

Am Montag, den 22. Oktober erlitt eine Dame auf der Fischerhütte einen Kreislaufkollaps. Es musste neben den Puchberger Bergrettern zusätzlich der Notarzthubschrauber Christophorus 15 ausrücken. Auf Grund des in Wiener Neustadt vorherrschenden Nebels war ein Einsatz des näherliegenden C3 nicht möglich. Nach der Versorgung durch den Notarzt wurde die Bergsteigerin in das Krankenhaus transferiert.

 

OEAMTC 021

Gleich am nächsten Tag erlitt am Damböckhaus ein Wanderer einen Herzinfarkt. Schnelles Handeln war notwendig, so entschloss man sich, den Notarzthubschrauber Christophorus 16 anzufordern. Dieser, in Oberwart stationierte Hubschrauber, landete im Bereich der Bergstation "Hochschneeberg". Nach der Versorgung steuerte der Pilot des Notarzthubschraubers das Krankenhaus Graz an. Wiederum erschwerte starker Nebel im Tal den Einsatz!

 

Am Mittwoch, den 24. Oktober mussten die Puchberger Bergretter zu einem verunfallten Bergsteiger ausrücken. Gleich unterhalb der Fischerhütte rutschte dieser aus und verletzte sich am Knöchel. Durch den abermals starken Nebel im Tal war an einen Hubschraubereinsatz nicht zu denken. Da sich zur Unfallzeit auf der Fischerhütte Bergretter befanden, trafen sie bereits nach kurzer Zeit am Ort des Geschehens ein. Nach der Versorgung durch die Bergretter, wurde der Patient zur Bergstation "Hochschneeberg" gebracht und dort mittels Schneebergbahn abtransportiert. Anschließend verbrachte der örtliche Rettungsdienst den Patienten in das Krankenhaus.

 

Einsatzfahrzeug 004

Alle Bilder Symbolfotos ©Bergrettung Puchberg

 

Am Donnerstag kam einen Bergsteigerin beim Abstieg vom Schneeberg zu Sturz. Sie rutschte aus und verletzte sich an der Hand. Da sie ein künstliches Kniegelenk hatte, auf dieses stürzte, befürchtete sie eine Verletzung des Gelenks. Die Wanderin wurde mit dem Bergrettungs-KFZ in das Tal gebracht und trat den Weg in das Krankenhaus selbständig an.

 

Wir wünschen allen Verunfallten und Erkrankten gute Genesung!

 

ACHTUNG: Am Sonntag, den 28. Oktober wird wieder auf die Winterzeit umgestellt! ES WIRD FRÜHER FINSTER! Bitte dies bei der Tourenplanung berücksichtigen! 

Eure Puchberger Bergretter