Get Adobe Flash player

Sie wollen Bergretter werden?

Von einem Bergretter wird eine Menge verlangt.

Die Ausbildung ist hart, dauert lange und ist schwer.

 

Anforderungen


Die Mitarbeit bei der Bergrettung ist ehrenamtlich, d.h. das man bei der Bergrettung kein Geld verdienen kann. Auch bildet die Bergrettung ihre Mitglieder nicht zu Bergsteigern aus, es werden gute Bergsteiger zu Bergrettern ausgebildet.

Es gibt in unserer Ortsstelle im Moment ca. 70 Mitglieder. Wir sind laufend auf der Suche nach Verstärkung und Nachwuchs für unsere Mannschaft!

 

 

Für die Aufnahme im Bergrettungsdienst gibt es klare und bundesweit einheitliche Kriterien:

 

  • Entsprechender Bedarf
  • Klettern im III. Schwierigkeitsgrad im Vorstieg
  • Sichere Schitechnik bei allen Schneearten
  • Zeitliche Verfügbarkeit für Einsätze und Ausbildungen
  • Körperliche und geistige Eignung
  • Ehrenamtliche und freiwillige Mitarbeit
  • Mindestalter von 16 Jahren

 

Das weitere Vorgehen

 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, gerne hilft ihnen unser Ortsstellenleiter Stellvertreter Gerhard Lesch und unser Einsatzleiter Roman Lechner weiter.

Vereinbaren Sie mit unseren Ortsstellenleiter oder Einsatzleiter einen Termin für ein Vorstellungsgespräch. Nehmen Sie am besten auch ihr Tourenbuch mit, und berichten Sie uns ein wenig über ihren persönlichen und beruflichen Hintergrund. Des Weiteren interessieren wir uns warum Sie Bergretter werden wollen.

Wenn es dann für beide Seiten passt werden Sie in den Anwärterstatus übernommen, dann sind Sie bereits Bergretter, jedoch ist das erst der Anfang.

 

130106 Winteruebung 5



Die Ausbildung

Noch während ihrer Probezeit (Anwärterstatus) werden Sie den Erste Hilfekurs besuchen. Dieser dauert 16 Std. (ein Wochenende) und findet in Gloggnitz statt.

Nach dem Probejahr werden Sie in den aktiven Dienst überstellt. Dann geht es erst so richtig los mit den Ausbildungen.

Es beginnnt alles mit den Basisausbildungskursen, welche auf Winter und Sommer geteilt sind. Der Winterkurs dauert eine Woche, gelehrt werden die "Basics", weitere Erste Hilfe, die kleine Lawinenkunde, LVS Suche, diverseste Bergungen. Der Sommerkurs dauert 4 Tage und findet auf der Hohen Wand statt. Gelehrt werden dort vor allem Bergungen aus dem Steilgelände, Schroffengelände und aus Überhängen.

Nachdem die Basisausbildung abgeschlossen ist (max. 2 Jahre), werden die Fortbildungskurse besucht. Es gibt wiederum die Möglichkeit der Sommer und Winterausbildungen (mind. eine muss davon besucht werden). Man kann sich aus Pistenretter, Alpinbergretter und Felsbergretter fortbilden lassen. Damit ist die Ausbildung abgeschlossen.

 

Sommereinsatz 1



Nach dem man fertiger Bergretter ist besteht die Möglichkeit verschiedenene Spezialausbildungen zu besuchen. Man kann sich in Sachen Paragleiterbergung, Liftbergung weiterbilden oder vielleicht ja auch als Lehrwart tätig werden.

Wie Sie sehen ist die Ausbildung lang und verlangt auch einiges von Ihnen. Dafür werden Sie auch mit einigen Erfolgserlebnissen und einer starken Gemeinschaft belohnt.

 

 

Sie wollen gerne Bergretter werden und uns mit ihrer Mitarbeit unterstützen.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!